Leer, 04. Januar 2011

Liebe Segelfreunde,

Das Silvesterfeuerwerk 2010 am Leeraner Hafen (Stadtbrücke)

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes, neues Jahr mit ganz viel Glück, Erfolg und Gesundheit!
Wie Sie sehen liegen wir mit der JAN HUYGEN immer noch dick im Eis in Leer und das wird wohl auch noch einige Zeit so bleiben. Zum Glück fühlen wir uns in Leer sehr wohl!

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal bei all unseren Weihnachtsmarktbesuchern bedanken! Es war eine sehr schöne Zeit mit Ihnen allen und es gibt wenige Städte in denen man so herzlich empfangen wird wie hier. Der Hafenmeister, Meinhard und Sigrun, Menzi und Crew, das Schipper Klottje, die Nachbarn von gegenüber, andere Schiffsbewohner, die Radler, der Italiener von nebenan, der Wecker, China Town, alle Stammgäste, alle die mit uns in See stechen wollen und alle die wir vergessen haben: DANKE!

Wie es hier in Leer weiter geht ist noch nicht geplant. Eventuell werden wir an den Wochenenden unser Schiffscafé wieder öffnen, aber das muss natürlich erstmal mit der Stadt geklärt werden. Ohne Genehmigung läuft nix! Für geschlossene Gesellschaften öffnen wir auch Nachfrage aber gerne weiterhin die Türen. Tja und ob wir im November wieder kommen... Auch das werden wir bald bekannt geben!

Solange wir im Eis liegen habe wir aber jede Menge Zeit uns um die liegen gebliebene Büroarbeit zu kümmern. Schließlich müssen wir wie jede andere Firma auch unsere Jahresbilanz fertig machen und da kommt einiges an Papieren zusammen. Eigentlich fängt das neue Jahr erst so richtig an wenn alles abgewickelt ist. Also auf in den Kampf!

Das wir Silvester also nicht wie geplant auf Terschelling gefeiert haben müssen wir wohl nicht mehr erklären. Wir hoffen dennoch bald zurück nach Holland zu können, damit wir die JAN HUYGEN auch dieses Jahr wieder richtig auf Vordermann bringen und mit gutem Gewissen und einem strahlenden Schiff in die neue Saison starten können.

Herzliche Grüße,

Herman & Anna

Leer, 08. Januar 2011

Liebe Segelfreunde,

Juhu endlich Tauwetter! Und dazu auch noch warmer Regen. Besser kann das Wetter kaum werden. Das Eis ist zwar noch recht dick, aber wenn es eine Woche lang so weiter geht, dann können wir langsam anfangen unsere Überfahrt nach Holland zu organisieren.

Aber die eigentlichen News sind: Die JAN HUYGEN wurde in einem Gemälde verewigt!
Zum vergrößern der Bilder einfach drauf klicken.

Koftjalk "JAN HUYGEN", Ölgemälde auf Leinwand, 30 x 40 cm, Der Marinemaler Andreas Kruse (01.2011)

gemaelde jan huygen

Die passende Vorlage dazu entstand beim Brandaris Race 2010. Hier waren wir bei Windstärke 7-8 mit sagenhaften 10,2 Knoten unterwegs von Harlingen nach Terschelling:

brandaris race 2010

Wer das Gemälde im Original bestaunen möchte, der kann dies im Atelier Waterkant an der Rathausstr. 13 in Leer!

Liebe Grüße,

Herman & Anna

Workum, 04. Februar 2011

Liebe Segelfreunde,

lagomeraEndlich geschafft! Wir sind wieder in Workum! Was wir den ganzen Januar gemacht haben? Naja irgendwie muss man sich ja die Zeit vertreiben. Also haben wir einen spontanen Urlaub auf La Gomera in El Cabrito gemacht. Endlich mal wieder nichts tun... Nach 6 Jahren wurde es dann auch wirklich mal wieder Zeit für etwas Entspannung. Und? Sehen wir nicht entspannt aus?

Kaum wieder in Deutschland angekommen ging es auch direkt weiter für 2 Tage nach Düsseldorf. Dort rief die BOOT! Hier und da ein Gespräch, sich mal blicken lassen, alte Bekannte treffen und neue Kontakte knüpfen. War sehr erfolgreich! Und wer dort mal ein Restaurant sucht, den schicken wir zu unseren Bekannten ins neu eröffnete Restaurant Hofgarten. Schöne Grüße an Ralf und Suse!

Kaum zurück aus Düsseldorf haben wir uns sofort auf die Reisevorbereitungen für unsere Überfahrt nach Workum gestürzt. Am Sonntagabend kam unsere Crew an Bord und Montag um halb 10 hat unser allerliebster Hafenmeister Hajo für uns die erste Brücke gedreht. Danach noch eine Brücke und einmal Schleusen und ab, rauf auf die Ems. Kaum zu glauben, aber am Dienstag morgen um halb 10 hatten wir auch schon wieder in Workum fest gemacht. 24 Stunden, neuer Rekord! Aber wahrscheinlich auch gleichzeitig ein neuer Kälterekord. Brrrrh! Das Schiff war komplett eingeeist.

Jetzt geht's los mit dem Umbau. Die Duschen müssen dran glauben. Wir werden Euch natürlich über die News und übers Fotoalbum auf dem Laufenden halten. Außerdem haben sich schon ein paar Matrosen für diese Saison beworben. Fortsetzung folgt...

Herzliche Grüße,

Herman & Anna

Workum, 01. Mrz 2011

Liebe Segelfreunde,

Heute fängt der meteorologische Frühling an. Juhu! O.k., draußen merkt man noch nicht so viel davon...
und im Inneren der JAN HUYGEN natürlich noch viel weniger.

umbauWir sind immer noch fleißig. Mittlerweile sind die Duschen raus und auch der Schmutzwassertank der sich darunter befand. Der Boden ist neu betoniert damit wieder eine gerade Fläche entsteht und der neue Schmutzwassertank ist in Arbeit. Am Freitag soll der Polyethylen-Tank dann fertig sein und die Einzelteile an Bord zu einem Ganzen endmontiert werden. Das gleiche Prinzip haben wir vor einigen Jahren schon beim Umbau der Toiletten angewendet. Funktioniert prima! Ab Freitag geht es also Schritt für Schritt weiter und diese Schritte könnt Ihr natürlich in unserer Fotogalerie 2011 verfolgen!

Zwischendurch haben wir auch mal in unseren Trinkwassertank geschaut. Der Befund: Wenn er leer ist kann man prima darin stehen! Im Prinzip sogar zu zwölft... Der Tank sieht sehr gut aus und wird darum nur gründlich gesäubert, neu zementiert und wieder verschlossen.

Da wir ja noch nicht genug um die Ohren haben sind wir seit einer Woche wieder zu dritt. Nein, nicht was Ihr denkt! Nicht schwanger und auch noch kein neuer Matrose, dafür ein neuer Bordhund! Flip gehört ab jetzt auch zur Crew und ein Foto von ihm findet Ihr hier!

Bis bald,

Herman & Anna

Workum, 11. April 2011

Liebe Segelfreunde,

Die Saison hat angefangen! Im letzten Monat ist viel passiert und wir sind immer noch voll im Stress. Darum dieses Mal nur kurze News ohne Bilder... SORRY!

Seit Ende März arbeitet Martijn als Matrose bei uns. Zusammen mit ihm sind wir auf die Werft nach IJmuiden gefahren und haben in einer Rekordzeit von 2 Tagen die Außenseite der JAN HUYGEN komplett von oben bis unten angepinselt. Sieht wieder super aus!

In der Küche sind ein neues Waschbecken samt Arbeitsplatte und 3 neue Schubladen entstanden. Sehr schön geworden!

Der Umbau der Duschen scheint leider unter keinem guten Stern zu stehen - Farbsysteme mit Fehlern, Türen die zu spät kommen und Türrahmen die falsch geliefert wurden. Wer will uns denn da ärgern? Aber wir behalten guten Mut und arbeiten fleißig weiter!

Der erste Törn am letzten Wochenende musste also leider ohne Duschen statt finden. Für tapfere, Leeraner Seefahrtschüler allerdings kein Problem. Das Wetter hat uns allerdings auch zu Genüge entschädigt. Sonnenschein und eine leichte Brise brachten uns sportlich, kreuzend nach Terschelling und am Sonntag leider etwas ruhiger wieder zurück nach Harlingen. Praxiswochenende erfolgreich absolviert! Alle Schüler sind viele Erfahrungen reicher und wir konnten unser erstes Segelwochenende mit solchen motivierten Gästen gleich doppelt genießen. DANKE!

Nächstes Wochenende stechen wir schon wieder in See - dann zum schnuppern!

Sonnige Grüße,

Herman & Anna

Hamburg, 05. Mai 2011

Liebe Segelfreunde,

helgoland2Wir sind wieder in Deutschland! AHOI Hamburg!

Unsere Duschen sind endlich fertig und nach drei netten, sonnigen Törns in der Heimat haben wir uns am vergangenen Wochenende mit 10 mutigen Abenteurern und 6 Mann (eigentlich nur 2, der Rest waren Frauen!) Besatzung auf nach Hamburg gemacht. Ein stürmischer Königinnentag hat uns zunächst durch die Kanäle nach Lauwersoog gebracht und uns noch eine Nacht Ruhe gegönnt. Dann gings los! Zwischen den Inseln Ameland und Schiermonnikoog raus auf die Nordsee, es wurde immer schaukeliger und 28 Stunden später waren wir auf Helgoland. Am Dienstag ging es wesentlich ruhiger weiter nach Glücksstadt und am Mittwoch haben wir dann unser Ziel, Hamburg, erreicht.

Hier geht morgen der Hamburger Hafengeburtstag los, aber eigentlich brummt auch heute schon der Bär. Waaaahnsinnig voll ist es und die Sonne scheint auch in voller Pracht. Das soll das ganze Wochenende so bleiben. Besser geht es kaum, oder? Morgen um 13:30 Uhr kommen unsere ersten Gäste an Bord und darum ist die Crew auch noch fleißig am Wuseln....

Auch auf der Überfahrt dabei: Bordhund Flip, der sich bei 2-2,5 Metern Welle erstaunlich gut gehalten hat und unsere neue Matrosin Margriet. Auch letztere hat sich als seefest bewiesen und stürtzt sich jetzt direkt in die Feuerprobe Hafengeburtstag. Danach lassen wir es aber wieder ruhig angehen und melden uns dann wieder aus Kiel.

Hummel, Hummel, Mors, Mors!

Herman & Anna

Kiel, 15. Juni 2011

Liebe Segelfreunde,

Oh je, lange nichts mehr von uns hören lassen... und dabei sind wir schon wieder einen ganzen Monat auf der Ostsee unterwegs.

Nach dem Hamburger Hafengeburtstag sind wir zu dritt ganz fix und ruhig durch den Nord-Ostsee-Kanal geschippert und schließlich an unserem neuen Liegeplatz in Kiel-Holtenau angekommen. Dort liegen wir jetzt an einem schönen Holzsteg im Holtenauer Yachthafen direkt bei den Schleusen vom Kanal. Schön grün ist es, die Nachbarn (meißtens Gänse) schnattern fröhlich vor sich hin, die Bäckerin kommt jeden morgen mit frischen Brötchen vorbei und große Schiffe aus der ganzen Welt fahren in den Schleusen ein und aus. Wir fühlen uns wohl!

Unsere ersten Fahrten waren auch alle sehr schön. Das Wetter hat natürlich auch super mitgespielt. Mittlerweile waren wir in Sonderborg, Marstal, Bagenkop, Kappeln und Damp. Unsere Matrosin Margriet übernimmt stehts mehr die Kontrolle über die Segel und zu dritt sind wir ein richtig gutes Team. Aber davon werden sich einige von Euch ja dies Jahr noch überzeugen können.

Mittlerweile liegen wir mit der JAN HUYGEN in der Hörn am Willy-Brandt-Ufer. Das ist das Hafenbecken gaaaanz am Ende von der Kieler Förde und rundherum findet hier ab Samstag die große Kieler Woche Sause statt. Es gibt sogar noch einige freie Plätze zum Mitsegeln. Na? Sehen wir uns in Kiel?

Sonnige Grüße!

Herman & Anna

Strelasund, 05. Juli 2011

Liebe Segelfreunde,

margrietBei Flaute und Sonnenschein zwischen Hiddensee und Rügen nutzen wir die Chance Euch wieder auf dem Laufenden zu halten.

Die Kieler Woche verlief leider ziemlich verregnet. So viel Regen hatten wir eigentlich noch nie. Dazu gab es auch noch jede Menge Wind. Ungemütlich wars! Aber die Gute Laune lassen wir uns ja zum Glück nie verderben. Absolutes Highlight der Killer Woche: Margriets Treppensturz und anschließender Abtransport in die Röntgenabteilung des städtischen Krankenhauses Kiel. Zum Glück nur eine Verstauchung. Mittlerweile ist unser Margrietje auch schon wieder fast 100% einsatzfähig und hat natürlich wieder was gelernt:

Immer schön rückwärts die Treppe runter gehen und dabei gut festhalten!!!

Danach gings direkt am Montagmorgen mit einer FSJ-Gruppe des Internationalen Bundes ab nach Dänemark. Wieder mal ein schöner Törn der am Donnerstag mit einer schaukeligen Überfahrt von Gedser nach Rostock endete. Und dann kam ein kleiner Sturm! NW 7-8 mit Böen von 9 Bft.

kuchenUnsere nächsten Gäste mussten leider noch einen Tag in Rostock ausharren bis sich der Wind am Sonntag ausreichend gelegt hatte. Dann hat uns der Nebel noch einige Stunden geärgert aber auch das haben wir gut überstanden. Es ging nach Darßer Ort, von dort weiter nach Stralsund und jetzt treiben wir langsam, ja sehr langsam, in Richtung Hiddensee. Dafür belohnt uns die Sonne in voller Pracht und versüßen wir uns die Zeit mit Kuchen. Richtig Urlaub halt!

flipFlip gefällts an Bord auch immer noch prima! Bei der Schaukelüberfahrt hat er uns zwar aus Angst vor den hohen Wellen ein paar Tröpfchen aufs Sofa gepiselt, aber ansonsten alles gut. Mittlerweile ist er freiwillig von seinem großen geräumigen Körbchen in eine kleine Obstkiste umgezogen. Komischer Hund! Könnte das etwas mit den Wellen von letzter Woche zu tun haben? Fortsetzung folgt…

Sehr sonnige Grüße!

Herman & Anna

Rostock, 09. August 2011

Liebe Segelfreunde,

regenbogenSturm, Sturm, Sturm!!! Was für ein Sommer. Wir liegen in Rostock und draußen vor Warnemünde tobt die Ostsee. Aktueller Wind: SW 7-8, Böen von 10 Beaufort. Bis Donnerstag soll der Wind aber dann auch wieder abnehmen und zum Wochenende wird dann auch das Wetter wieder schöner. Muss es auch, denn dann heißt es hier in Rostock mal wieder: "Leinen los zur Hanse Sail!" Dafür gibt es auch noch einige freie Plätze, aber mehr dazu lest Ihr HIER.

Die letzten Wochen hatten wir trotz des wenig sommerlichen Wetters viel Spaß und haben viel neue Entdeckungen gemacht. Mit einer fantastischen Gruppe Erwachsener Behinderter von der Stiftung Friedheim aus der Schweiz haben wir einen wunderschönen 12 Tage Törn rund Fünen gemacht. Dabei haben wir wieder mal einige neue Häfen angelaufen und wahnsinnig interessante Menschen kennen gelernt.
Diese Törns sind immer wieder wie ein kleines Geschenk! Oder doch ein Großes?

Danach ging es in 7 Tagen mit wenig Wind von Kiel nach Stralsund. Auf dieser Reise war alles dabei: ein doppelter Regenbogen, Flaute, Starkregen, Schweinswale, Ankern mit Hundepinkelmanöver an der Seebrücke Wustrow, Runde Hiddensee, Polizeibesuch in der Badepause, Festfahren im Bodden mit erfolgloser Hilfe vom SAR Zander und erfolgreicher Hilfe vom Frachtschiff Fortuna und mit viel schöner Musik und netten Halensern. Erlebnisreich und absolut (wied)erholungswert!

sar zanderDann hieß es mit der nächsten Gruppe rechtzeitig von Stralsund nach Rostock damit wir vor der nächsten Sturmfront sicher im Statdhafen liegen. Das haben wir geschafft! Allerdings nicht ohne eine kräftige Böe (ca. 8 Bft.) kurz vor Warnemünde. Dank Erfahrung und Gefühl mussten wir uns aber nicht lumpen lassen und haben genau rechtzeitig unsere Segelchen geborgen und sind ohne Probleme, aber klitschenass in Rostock eingelaufen. Jetzt drücken wir die Daumen für alle Kollegen die noch da draußen sind und freuen uns auf die Hanse Sail.

Stürmische Grüße!

Herman & Anna

Workum, 02. November 2011

Home, sweet home!

wattenmeerSeit Montag sind wir nun wieder in Workum und damit ist die Saison definitiv vorbei. Gestern haben wir schon fast alle Segel abgenommen - nur die Fock hängt noch einsam am Baum. Im Moment trocknet ein Topsegel im Wind und schwitzt ein Kuchen im Ofen, ach ja der Herbst ist da!

Ein kurzer Oktoberrückblick:

Wir haben es das erste Mal geschafft so richtig schön trocken zu fallen. Bei einem Tiefgang von 1,80 m ist das gar nicht mal so einfach. Mehr Beweisfotos gibt’s im Fotoalbum.

Ein richtig sommerliches Wochenende ohne Wind und mit Sonne pur (sogar mit Baden für Mutige!) konnten wir dann noch auf Vlieland genießen bevor das Wetter mal wieder richtig herbstlich wurde. In der zweiten Oktoberwoche mussten wir dann einen Tag auf Texel bleiben, weil der Wind einfach zu kräftig war. Ja, Schräglage im Hafen ist schon was Besonderes : )

brandaris raceAuch beim Brandaris Race haben wir in diesem Jahr wieder teilgenommen und es war wirklich ein traumhaftes Segelwochenende. Halse nach Halse haben wir uns zwischen unseren Kollegen nach Terschelling geschlängelt und das war bei 81 Teilnehmerschiffen manchmal ganz schön knapp. Einige schöne Fotos haben wir schon selber online gestellt, andere kann man bei Flying Focus bewundern (Bilder 53303-04 & 53356) und für den Privatgebrauch sogar gratis abspeichern.

Letztes Wochenende waren wir dann noch ein letztes Mal und als einziges Schiff im Hafen von Vlieland. Mit duftendem Glühwein, heißer Schokolade und frischem Apfelkuchen haben wir die Segelsaison auf unserem Glühweintörn gebührend ausklingen lassen.

Nun liegen wir also in unserem Heimathafen und werden hier auch erstmal bleiben. Viele haben es schon mitbekommen, andere vielleicht noch nicht:

Wir werden dieses Jahr nicht am Leeraner Weihnachtsmarkt teilnehmen!

Auch wir sind nicht unermüdlich, brauchen ab und zu etwas Ruhe und auch unsere JAN HUYGEN benötigt mal wieder mehr Zuneigung und Aufmerksamkeit.

Nach diesem Winter werden wir also ausgeruht und voller Energie und Tatendrang in die neue Saison 2012 starten! Bist Du auch dabei?

Herzliche, herbstliche Grüße!

Herman & Anna

PS: Unsere neue Matrosenkandidatin Marina kommt uns heute Abend besuchen, damit sie morgen beim Arzt Ihre Seetauglichkeitsprüfung machen kann. Spannend!!! Nachtrag: Marina ist tauglich, aber nur mit Brille, haha

Kiel, 15. November 2011

Adieu Holtenau! Adieu Ostsee!

So schnell kann’s gehen … Der Sommer der nie ein Sommer war ist schon wieder vorbei. Für uns war es der fünfte Sommer auf der Ostsee und dank unserer fantastischen Gäste konnten wir ihn auch mit Regen und viel stürmischen Tagen genießen.

kreidefelsenDie Hanse Sail lief bombig und danach haben wir es tatsächlich noch zu den Kreidefelsen von Møn geschafft. Ein persönliches Ziel! Traumhaft und unvergesslich vor allem für zwei unserer Gäste, denn es gab einen Heiratsantrag. Nummer 3 seit wir das Schiff haben – aber das nur am Rande.

Außerdem ging es zum ersten Mal ganz spannend durch den Grønsund mit zwei Brücken die uns nur einen Meter Platz lassen und ner Horde junger Bootsbauer. Alles ist noch dran, es passt also!

blindimnetzLetzte Woche durften wir zum zweiten Mal mit sehbehinderten Kinder aus Buchholz und Umgebung segeln. Die haben geangelt wie die Großen und mit Blindenstock sogar den Weg ins Klüvernetz gefunden. Supermutig und absolut wiederholungswert - Mai 2013 holen wir Euch in Hamburg ab!!!

Am vergangenen Wochenende haben wir mit der JAN HUYGEN am Tiessen Race teilgenommen (Regatta von Kiel nach Eckernförde). Von 11 Teilnehmern sind wir tatsächlich 5. geworden nur leider hat der Wind zum Schluss nicht mehr viel entschieden. Trotzdem konnte Marina (Maat 2012) unser Schiff mal "antesten" und wissen wir jetzt das man 0,4 Knoten schnell rudern kann.

Ganz vorbei ist die Saison hier jedoch noch nicht. Am Wochenende stechen wir noch einmal zum Schnuppern in See und dann geht’s ab durch den Kanal Richtung Heimat.

Dort starten wir gleich mit 3 Törns hintereinander durch und einige Möglichkeiten zum Mitsegeln gibt’s noch beim Brandaris Race und beim Glühweintörn.
Die Mitsegeltörns 2012 sind übrigens auch schon online und auch die Angebote zum Hamburger Hafengeburtstag und zur Kieler Woche. Auf gestöbert, fertig, los!!!

Herzliche Grüße!

Herman & Anna

Workum, 25. November 2011

Liebe Segelfreunde,

kluivernetTrotz Nebel haben wir in den letzten Wochen viel draußen gearbeitet. Im Moment erneuern wir einige Prismas (das sind die kleinen Lichtkegel in den Kabinen) und knüpfen ein neues Klüvernetz. Das Netz wird etwas dicker und die Maschen ein wenig kleiner. Tau für Tau wird auf Maß gemacht, geknotet, gespleißt und mit wieder anderem Tau über dem alten Netz befestigt. Wenn alles fertig ist, dann schneiden wir das alte Netz darunter einfach weg. Das dauert allerdings noch eine Weile.

Als wir gerade 2 Tage beschäftigt waren und zu dritt unseren Dreh gefunden haben wurde über Nacht unsere Rolle Tau geklaut. Ja, echt war!!!
Deprimiert und mit 150 Meter Tau weniger haben wir eine Anzeige gegen Unbekannt gemacht und mussten trotzdem für gut € 400,- neues Tau kaufen. Warum uns das nun wieder passieren muss? Keine Ahnung! So wird es auf jeden Fall ein sehr teures Klüvernetz. Das müsst Ihr dann nächstes Jahr natürlich auch zu schätzen wissen. : )

sinterklaasEtwas fröhlicher war dann die Ankunft von Sinterklaas am 19. November im Workumer Hafen:

Sinterklaas kommt jedes Jahr am 12. November mit seinem Schiff aus Spanien in Holland an. In einigen Städten kommt er ein Wochenende später, denn ganz Holland (auch wenn es klein ist) schafft er nicht an einem Tag. Dann reitet er auf seinem Schimmel Americo ins Sinterklaashaus und bereitet dort bis zum 5. Dezember zusammen mit seinen zahlreichen schwarzen Pieten die Geschenke für alle Kinder vor. Sinterklaas hat zwar am 6. Dezember Geburtstag, aber Pakjesavond ist schon am 5., denn wer will schon an seinem Geburtstag arbeiten? Seinen Schuh oder Stiefel darf man jetzt übrigens jeden Tag raus stellen, aber gefüllt wird er nicht immer.

Sinterklaas ist also wieder im Lande und das bedeutet, dass Weihnachten nicht mehr weit ist und das neue Jahr auch nicht. Wir haben uns mit der JAN HUYGEN jetzt schon für Silvester auf Terschelling angemeldet. Einige Traditionen muss man halt beibehalten.

Die Planung für 2012 ist aber auch schon voll im Gange und es sind wieder ein paar neue Projekte dabei. So werden wir zum Beispiel im nächsten Jahr einen Englischkurs für Erwachsene veranstalten. Die English Learning Sailing Adventure (ELSA) Reisen wurden in diesem Jahr auf anderen Schiffen schon sehr erfolgreich mit Jugendlichen durchgeführt und jetzt machen wir den Anfang für Erwachsene die Ihre Englischkenntnisse auffrischen wollen. Außerdem werden wir im Juli zum ersten Mal beim Fischerfest in Greifswald dabei sein, das neben der Hanse Sail als größtes Event der Region gilt. Wir freuen uns!

Herman geht im Moment wieder fleißig zur Seefahrtschule, wo er ein Radarpatent macht und eine medizinische Fortbildung für Kapitäne. Flip geht es auch gut. Ansonsten keine weiteren spannenden Neuigkeiten. Wir melden uns im Dezember wieder.

Besinnliche Novembergrüße!

Herman & Anna

Workum, 23. Dezember 2011

FROHE WEIHNACHTEN

kerstmanWir wünschen all unseren Gästen, Agenten, Freunden, Kollegen & Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest. Genießt diese Zeit in vollen Zügen, ohne Streitereien unterm Baum und ohne verbrannte Weihnachtsgänse.

Wie auch immer die Bräuche bei Euch zu Hause sind - ein großes Fest, Flucht in die Sonne, viele Gäste, ganz allein, oder zu zweit - nehmt Euch schön Zeit dafür. Wir werden gleich mit Sack und Pack ins Auto steigen und zu Anna's Eltern düsen wo wir uns drei Tage verwöhnen lassen.

Am 27. geht es schon früh morgens weiter, damit wir rechtzeitig am Schiff sind und noch nach Terschelling fahren können. Wie fast jedes Jahr werden wir dort eine Woche rund um den Jahreswechsel verbringen. Es kommen ein paar Freunde vorbei, einige nur für ein paar Tage und andere eine ganze Woche und wir werden schön am Strand spazieren, die Ruhe genießen und uns am selbstgemachten Glühwein erwärmen. Fast wie Urlaub...

Das bedeutet also auch, dass Ihr erst im neuen Jahr wieder von uns hört und darum wünschen schon jetzt allen einen fantastischen Jahreswechsel und nur das Beste für 2012. DANKE für eine fantastische Saison!

Herman & Anna