Der Name

Die JAN HUYGEN ist benannt nach dem berühmten holländischen Entdecker Jan Huygen van Linschoten (ca. 1562 – 1611)

Portret Jan Huygen

Jan Huygen van Linschoten wurde rund 1562 in Haarlem geboren und ist kurz darauf mit seinen Eltern nach Enkhuizen gezogen. Dort hatte die Familie eine Herberge in der Seemänner und Kaufleute ein und aus gingen. All die abenteuerlichen Geschichten von weiten Seereisen und fremden Ländern machten viel Eindruck auf den jungen Jan Huygen. Als er 16 Jahre war beschloss er sich von Mutters warmer Küche und seiner Heimatstadt Enkhuizen zu verabschieden um seinen zwei Brüdern nach Spanien und Portugal hinterher zu reisen und um dort Kaufmann zu werden.

Später schrieb er: "Als junger Mann verschwendet man seine Zeit, wenn man zu Hause bleibt und wie ein Dummkopf in Mutters Küche sitzt. Dann lernst Du nie was Armut ist, oder Reichtum, oder wie die Welt ist."

Nachdem Jan Huygen einige Zeit in Sevilla und Lissabon gelebt hat, wollte er am liebsten die ganze Welt sehen: exotische Länder und fremde Völker. Mit Hilfe seines großen Bruders Willem ging für Jan Huygen 1581 ein Traum in Erfüllung. Er wurde als Sekretär der Portugiesischen Flotte angenommen und fuhr mit seinem Bruder nach Goa in Indien. Dort sammelte er allerlei Informationen über den Handel von Asiatischen Produkten und machte zahlreiche Skizzen. Sein Leben veränderte sich, als er erfuhr, dass sein Vater und seine Brüder kurz nacheinander gestorben waren. Jan Huygen kehrte 1592 zurück nach Enkhuizen!

Er schrieb alles auf, was er gelernt hatte und vor allem, was die Portugiesen bisher geheim gehalten hatten. Es entstanden zwei wichtige Bücher: eins über die Route der man folgen muss um nach Ostindien zu gelangen und eins über die Produkte, die man dort bekommen konnte.

Das "Itinerario", so nannte man seine Bücher, wurde ein Standardwerk, das noch Jahrzehnte lang die wichtigste Quelle über den Asiatischen Handel war. Es gab zahlreiche Neuauflagen und schon rund 1600 wurde es in Latein, Englisch, Französisch und Deutsch übersetzt. Jan Huygen van Linschoten war ein wichtiger Wegbereiter der späteren Vereinigten Ostindischen Compagnie (VOC), mit der die Holländer nicht nur reich, sondern weltberühmt wurden.

itinerario

Später beschäftigte Jan Huygen sich auch mit Plänen für eine Route nach China. Es musste zwei mögliche Routen geben, eine über den Nordpool und eine entlang der Russischen Küste. In 1594 und 1595 nahm er an zwei Entdeckungsreisen teil, die allerdings beide nicht weiter führten als Nova Zembla. Genauso wie er die Asiatischen Völker untersucht hatte, beschrieb er jetzt ausführlich das Leben der Menschen, denen er in Lappland und Nordrussland entgegen kam. Es waren seinen letzten Reisen. Bis zu seinem Tod in 1611 lebte Jan Huygen in Enkhuizen und engagierte sich im Stadtrat.

Seine Kameraden, worunter der berühmte Seefahrer Willem Barentsz, gaben die Hoffnung jedoch nicht auf, doch noch eine Nord-Ost-Passage zu entdecken. Beim dritten Versuch strandeten sie bei Nova Zembla und es blieb ihnen nichts anderes übrig, als acht Monate im Eis zu verbringen. Diese so genannte Überwinterung bei Nova Zembla steht noch heute in allen Schulbüchern und auf allen Weltkarten finden wir jetzt die Barentssee.

Außerdem wissen wir heutzutage, dass es in bestimmten Perioden des Jahres tatsächlich möglich ist, die Nord-Ost-Passage zu befahren. Jan Huygen van Linschoten glaubte schon vor 400 Jahren daran.

Jan Huygen van Linschoten ist ein Vorfahre des heutigen Eigners Herman van Linschoten. Damit dieser intelligente, abenteuerlustige und vorausschauende, große Seefahrer nicht vergessen wird, ist die als ENGELINA gebaute Koftjalk in 2006 umbenannt in JAN HUYGEN. Es gibt jedoch noch einige parallelen im Leben der van Linschotens. Hermans Vater heißt Jan und sein erstes Schiff, die WAKEND OOG, hatte Enkhuizen als Heimathafen. Hier entdeckte Herman seine Liebe für die Charterfahrt und wurde seine Abenteuerlust geweckt. Mittlerweile hat es auch ihn immer mehr Richtung Norden verschlagen!

ijsreis

In den Niederlanden ist Jan Huygen van Linschoten schon bei den ganz Kleinen bekannt. Hier finden Sie den Text eines der bekanntesten niederländischen Kinderlieder, inklusive Hörprobe (mit Schreibfehler!):

bladmuziek

Quellen:

  • Roeper, V., Land in zicht: Nederlanders op ontdekkingsreis, Amsterdam/Antwerpen 2004
  • http://www.linschoten-vereeniging.nl
  • https://www.youtube.com